Projekte der FKT

Die Projekte der Fachvereinigung Krankenhaustechnik e. V. bearbeiten aktuelle Fachthemen. Sie sind ein weiteres Sprachrohr der FKT und bringen sich meinungsbildend in das Vereinsgeschehen ein.

FKT-Forum Klinikenergie


Die Themen mit denen sich das Forum-Klinikenergie befasst, sind unter anderem:

  • Energieeffizienz (Gebäudetechnik, effiziente Energieerzeugung, Nutzerverhalten, etc. )
  • E-Mobilität: Technische und Rechtliche Herausforderungen
  • Energiebeschaffung: Neue Beschaffungswege vor dem Hintergrund eines in den vergangenen Jahren stark veränderten Energiemarkts
  • Energierecht und energie-administrative Herausforderungen
  • Energie-Audits und Energiemanagementsysteme
  • Krankenhaus im Klimawandel: Risiken, Herausforderungen, Maßnahmen, Chancen
  • Krankenhaus und Energiewende: Kliniken könnten einen Beitrag zur Netzstabilität mit ihren Notstromaggregaten, BHKW und netzförderlicher Lastaufnahme leisten?

Leiter:

Sebastian Igel,

Fachanwalt für Energierecht

Tel.:  0 511 31 03 02 - 0

E-Mail: forum-klinikenergie(ad)fkt.de

Für all Ihre Fragen rund um das Thema Energie, vor allem auch die zunehmend komplexer werdende Energieadministration, finden Sie im Forum Klinikenergie kompetente Ansprechpartner.

Projektleiter Industrie


Ich verstehe mich als Schnittstellenfunktion zwischen Industrie (fördernden Mitgliedern) und Krankenhäusern (ordentlichen Mitgliedern). Um ein Gesamtbild zu erhalten, welche Themen und Wünsche es gibt, freue ich mich auf Ihre Impulse. Was brennt Ihnen unter den Nägeln? Welche Themen würden Sie gerne adressieren? Haben Sie Ideen für Webinare, die wir umsetzen sollten? Welche Wünsche haben Sie als ordentliches Mitglied an die fördernden Mitglieder?

Matthias Meyer
FKT – Projektleiter Industrie
 
Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V.
Hermann-Löns-Str. 31
53919 Weilerswist

Mobil: +49 172 26 70 230
E-Mail: industrie@fkt.de

Arbeitsgruppe Türen im Gesundheitswesen


Die FKT-Arbeitsgruppe Türen hat sich zum Ziel gesetzt, wesentliche Kriterien für Türen im Gesundheitswesen übersichtlich zusammenzustellen. Normative, funktionale oder Sicherheitsaspekte finden dabei ebenso Berücksichtigung wie Ansprüche an Komfort, Optik und vor allen Dingen Robustheit.

Im ersten Schritt erarbeitet die AG eine „Muster-Patientenzimmertür“ basierend auf langjähriger Erfahrung der AG-Mitglieder. Neben Planungs- und Produktinformationen sollen auch Checklisten zur Produktabnahme sowie Wartung zur Verfügung gestellt werden. Nach und nach werden weitere Türen, wie Nassraumtüren, Flurtüren etc. bearbeitet bis hin zur voll automatischen Tür im Gesundheitswesen der Zukunft, die auch für Pflegeroboter kein Hindernis darstellt.

Diese Informationen sollen sowohl in einem Handbuch als auch online über die FKT-Website abrufbar sein. Ziel des FKT-Projektes ist es, dass Betreiber von Gesundheitseinrichtungen tatsächlich sämtliche Tür-Features bekommen, die sie brauchen und dass diese auch nachhaltig erhalten bleiben.

Erste Ergebnisse sollen im Frühjahr 2021 zur Verfügung stehen. Danach werden entsprechende Kriterien für weitere Türentypen erarbeitet.

Leiter:

Christian Grabitz
Athmer
c.grabitz@athmer.com
Tel. 02932/477821

Senior Experten


Rolf Dieter Baier
Eitelstr. 22
46147 Oberhausen

Tel: +49 208-672316
r-d.baier@gmx.de

Gesammeltes Erfahrungswissen 

Im FKT-Projekt Senior-Experten stellen Technikmanager im Ruhestand jüngeren Kollegen Wissen und Erfahrungen aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Technikmanager zur Verfügung. Sie stehen als Ansprechpartner für alle technischen Fragen zur Verfügung und haben zweifellos auch Lebensweisheiten für den Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten parat. Mit Ihrem über Jahre gesammelten Know-how sind sie ideale Berater.  

Um informativ am Ball zu bleiben und ihren Erfahrungsschatz um aktuelle Erkenntnisse zu erweitern, treffen sie die FKT-Seniorexperten einmal im Jahr zu einer mehrtägigen Veranstaltung. Sie besichtigen technologische Highlights in Krankenhäusern und hören Vorträge zum aktuellen Geschehen in der Krankenhaustechnik. Darüber hinaus dienen diese Treffen den Technikmanagern a.D. aber auch dazu, lieb gewonnene Kollegen und ihre Partnerinnen aus ganz Deutschland nicht aus den Augen zu verlieren. Als Rentner und Pensionisten haben sie den Vorteil, das Fachprogramm stets mit einem ausgiebigen Kennenlernen der Region, in der das Treffen stattfindet, und vielen geselligen Stunden verknüpfen zu können. 

Alle Krankenhaustechniker im Ruhestand sind herzlich eingeladen mitzumachen.