Netzwerk Technik im Gesundheitswesen


Die Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V. (FKT) ist der größte deutsche Berufsverband für Leitendes Technisches Personal im Krankenhaus. Sie besteht seit 1974 und eint heute mehr als 900 Krankenhausingenieure und rund 400 Industrievertreter in dem gemeinsamen Ansinnen, Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen eine bestmögliche, zukunftsorientierte technische Infrastruktur zur Verfügung zu stellen - als Grundlage für ein erfolgreiches Kerngeschäft

  • Die FKT forciert dazu eine enge Zusammenarbeit des Technischen Personals aller Gesundheitseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland. Da es in jedem Krankenhaus in der Regel nur einen Technischen Leiter gibt, ist für diese Berufsgruppe der Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Häusern über technische Lösungen, Kennzahlen und Best Practice besonders wichtig. 
  • Der rasante technische Fortschritt, gesellschaftliche Umbrüche sowie vor allen Dingen auch der sich kontinuierlich verschärfende Kostendruck verlangen den Technikmanagern im Krankenhaus ein immer neues vielseitiges Wissen ab. Die FKT bietet Ihren Mitgliedern auf die konkreten Bedürfnisse ihres beruflichen Alltags zugeschnittene Aus- und Weiterbildung auf gleichbleibend hohem Niveau.
  • Enge Vernetzungen mit Partnerorganisationen und Forschungseinrichtungen hierzulande und aus der ganzen Welt stellen sicher, dass FKT-Mitgliedern ein ebenso breites wie aktuelles Wissen zur Verfügung steht.
  •  Die FKT vertritt darüber hinaus die berufsständischen Interessen ihrer Mitglieder und bietet kostenlose Rechtsberatung
  • Die FKT wirkt aktiv an der Gestaltung eines praxisorientierten rechtlichen Rahmens für die zahlreichen im Krankenhaus eingesetzten Technologien mit. 
  • Um die Entwicklung möglichst praxistauglicher Produkte und Services für das Krankenhaus voranzutreiben, betreibt die FKT einen intensiven Dialog mit der Industrie

So wird gewährleistet dass,

  • dem Gesundheitswesen zu jeder Zeit die bestmögliche Technik zur Verfügung steht und diese auch ständig betriebsbereit ist,
  • nur optimal qualifiziertes Personal die sensiblen Infrastrukturen von Gesundheitseinrichtungen betreibt und verantwortet,
  • aktueller technischer Sachverstand in die Planung und Konzeption zukunftsfähiger Gesundheitseinrichtungen sowie vor allem in die Beschaffung einfließt,
  • praxistaugliche Regelwerke die Sicherheit und Effizienz unseres Gesundheitswesens erhöhen.