In Kooperation mit der Donau-Universität Krems und dem österreichischen Partnerverband (ÖVKT) bietet die FKT sehr erfolgreich ein weltweit einzigartiges Masterstudium „Management für Technik im Gesundheitswesen“ an. Dieser berufsbegleitende zweijährige Studiengang richtet sich vor allem an engagierte Nachwuchskräfte in der Krankenhaustechnik.  

Erfahrene Technische Leiter, die ihr Handeln weiter professionalisieren möchten, gehören jedoch ebenso zu den Teilnehmern wie Mitarbeiter von Serviceanbietern und Herstellern, die darauf abzielen, ihr Angebot durch die entsprechende Sachkenntnis passgenau auf die Bedürfnisse im Krankenhaus zuzuschneiden. Dazu kommen langjährige Mitarbeiter aus der Krankenhaustechnik, die sich mit Hilfe des Studiengangs für Führungsaufgaben qualifizieren oder als Quereinsteiger aus allgemeinen technischen Sparten auf den sensiblen Einsatzort Krankenhaus spezialisieren möchten.  Ein Hochschulstudium ist keine zwingende Zugangsvoraussetzung, auch Meister und Techniker mit Berufserfahrung in der Krankenhaustechnik können mit diesem speziellen Fortbildungsangebot ihren „Master für Technikmanagement im Gesundheitswesen“ machen. Der Studiengang vermittelt einerseits grundlegende Managementkenntnisse und -methoden und gibt gleichzeitig einen Gesamtüberblick über die technischen und artverwandten Bereiche im Gesundheitswesen, verbunden mit rechtlichen, wirtschaftlichen, medizinischen und hygienischen Anforderungen.

Von den Besten lernen

„Wir haben schon mehreren Mitarbeitern die Teilnahme an diesem für Krankenhaustechniker maßgeschneiderten akademischen Lehrgang ermöglicht und sind ausnahmslos begeistert, was für einen guten Job die Absolventen des Studiengangs mit den dabei erworbenen Fähigkeiten machen“, berichtet der Technische Leiter der Universitätsklinik Dresden, Steffen Kluge. „Ich kann allen Kollegen nur wärmstens empfehlen, fähige Teammitglieder auf diesem Weg für ihre Aufgaben im Krankenhaus fit beziehungsweise fitter zu machen“, rät der Leiter der FKT-Regionalgruppe Mitteldeutschland. Er bietet eines der insgesamt neun fünftägigen Praxismodule bei sich in Dresden an. Weitere Kurse finden in namhaften Kliniken in Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck sowie an der Donau-Universität in Krems selbst statt. Die Studenten lernen hier jeweils von den Besten, absoluten Koryphäen der jeweiligen technischen Schwerpunkte, und bilden nebenbei interessante Informationsnetzwerke mit Dozenten und weiteren Teilnehmern. Die Kombination aus Fernstudieneinheiten und Präsenzzeiten ist auf die Bedürfnisse der Studierenden, die nebenbei alle einem fordernden Beruf nachgehen, ausgerichtet.

 „Ob die Teilnehmer für die Präsenzzeiten (neun Wochen in zwei Jahren) unbezahlten Urlaub nehmen oder freigestellt werden und ob die Arbeitgeber einen Teil der Kosten übernehmen, entscheiden die Verantwortlichen in den Krankenhäusern individuell“, berichtet Kluge. Der Masterstudiengang kostet 11.900 Euro, dazu kommen die Übernachtungskosten für die Praxismodule in den verschiedenen Krankenhäusern.

Einen Flyer mit allen wichtigen Informationen finden Sie unter dem Link: demnächst hier

Zu allen konkreten Fragen rund um das Studium und die Zugangsvoraussetzungen steht Ihnen Steffen Kluge unter der Telefonnummer 0351/458-3740 zur Erstberatung zur Verfügung. Anschrift siehe weiter oben. 

Studiengang : Management für Technik im Gesundheitswesen.


Donau Universität Krems

Die FKT hat eine Kooperation mit der Donau Universität Krems.Wir tragen zusammen mit der ÖVKT den Studiengang Management für Technik im Gesundheitswesen.

Interessierte können eine Förderung erhalten

Folgende Abschlüsse können erworben wwrden :

  • · Akademische/r Expert/e/in (AE) (Techniker)
  • · Master of Science (MSc)
  • · Master of Business Administration (MBA)

Gern gib Ihnen

Dipl.-Ing. Steffen Kluge
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
Fetscherstr. 74
01307 Dresden

Tel.: 03 51 / 458 - 3740
Fax: 03 51 / 458 - 5757
steffen.kluge(at)fkt.de

eine erste Auskunft.

hier geht es zur Seite der Hochschule

___________________________________

KrankenhausTechnik Management

Nachwuchsarbeit der FKT:
Zum Video