Lindner Metall-Brandschutzdecken: für mehr Sicherheit, Raumkomfort und Energieeffizienz

Ob für Neubauten oder Sanierung, für Fluchtwege und Patientenzimmer, für mehr Schutz von Mensch und Gebäude, Lindner bietet multifunktionale Deckenlösungen für Anforderungen aller Art: brandschutzgeprüft, hygienegerecht und nutzerfreundlich.

Neue Förderprogramme, aber auch strengere Auflagen bezüglich Nachhaltigkeit, Sicherheit und Gesundheit werden auch die nächsten Jahre eine regelrechte Sanierungs- und Neubauwelle im Krankenhausbau mit sich bringen. Für viele Krankenhäuser in Deutschland, die oft aus den 1960er und 1970er Jahren stammen, bedeutet dies nicht nur eine Generalsanierung der Bausubstanz, sondern auch die Modernisierung der technischen Gebäudeausstattung sowie der Raumkonzepte einschließlich Brandschutz.

Brandschutz und Raumgesundheit aus einer Hand

Neben Brandschutz ist die sogenannte Raumgesundheit in Gesundheitseinrichtungen ein sehr wichtiges Thema. Hier sind verschiedene Aspekte zu bedenken und von vornherein einzuplanen, u. a.:

  • Raumluftqualität/VOC-Emissionen
    Verwendung von Materialien, die nahezu keine Emissionen von z. B. VOC (volatile organic compounds = flüchtige organische Verbindungen) und Formaldehyd aufweisen
  • Desinfektionsmittelbeständigkeit/Oberflächenbeständigkeit
    geprüft von namhaften Instituten, wie z. B. Fraunhofer Institut oder deutsches Hygieneinstitut in Freiburg
  • akustische Behaglichkeit
    Perforierte Oberflächen sowie akustisch wirksame Einlagen verbessern erheblich die Raumakustik.
  • thermische Behaglichkeit
    Heiz-/Kühlsysteme funktionieren im Wesentlichen über das Strahlungsprinzip. Die Raumtemperierung wird hier als behaglicher empfunden, verursacht geringere Luftbewegungen und arbeitet energieeffizient.

Auch beim Brandschutz sind mehrere Themen zu beachten: Aufgrund der hohen Installationsdichte, einer Vielzahl von technischen Geräten sowie Technikräumen und Laboren ergibt sich in klinischen Einrichtungen nicht nur eine erhöhte Brandgefahr, auch das Thema Fluchtmöglichkeiten von mobil eingeschränkten Patienten genauso wie das hohe Personalaufkommen muss bedacht werden. Damit es erst gar nicht zu einem Brandfall kommt, sind bauliche Brandschutzmaßnahmen und eine vorbeugende Planung elementare Bausteine bei der Sanierung oder beim Neubau von Krankenhäusern. Zusätzlich können sowohl die technischen als auch die architektonischen Standards angehoben werden.

Mit dem richtigen Partner an der Seite

Von Anfang an den richtigen Partner in der Planung und in der Ausführung an seiner Seite zu haben, erleichtert dies ungemein. Um den hohen Anforderungen an den baulichen Brandschutz und den hygienischen Vorgaben gerecht zu werden, bietet Lindner im Bereich Brandschutzdecken Komplettlösungen mit:

  • klassisch weißen Deckensystemen, weiteren RAL-Farben oder tiefmatter Pulverbeschichtung MOODline in Naturweiß mit leicht zu reinigenden Oberflächen (auch für die Verwendung in Hygienebereichen geeignet)
  • systemkonformen Zusatzausstattungen wie Lüftungskomponenten, Lautsprecher oder Rettungszeichenleuchten
  • nahtlos integrierten Lindner Lichtlösungen
  • systemintegrierten Überbrückungsträgern
  • zahlreichen geprüften Anschlussdetails

Die Lindner Metall-Brandschutzdecken stehen in verschiedenen Feuerwiderstandsklassen zur Verfügung:

  • National: F 30 und F 90 nach DIN 4102-2
  • International: EI 30 und EI 90 nach EN 13501-2
  • Schweizerische VKF Zulassung

Weitere Auskünfte gibt:

Lindner Group
Bahnhofstraße 29
94424 Arnstorf

Telefon: +49 8723 20-3679
ceilings(at)Lindner-Group(dot)com

www.Lindner-Group.com