Kleidungsmanagement zentral oder dezentral, aber immer digital

 

 

Hygiene und Effizienz haben beim Management von Berufsbekleidung höchste Priorität. Möglichst kurze Umschlagzeiten, zeitsparende Logistik, übersichtliches Management und Berichtswesen sowie die Möglichkeit zum Einhalten von Abstandsregeln sind das A und O. Kein Problem mit teXtag von deister electronic.

Die teXtag-Raum- und Schranklösungen von deister electronic machen die komplette Arbeitskleidungsverwaltung und den Wäschereizyklus digitaler, effizienter und hygienischer. Sie sind frei skalierbar und können ganz individuell nach Kundenanforderungen projektiert, umgesetzt und erweitert werden. Dabei ist teXtag in zwei Hauptvarianten aufgeteilt: Eine zentrale Raumlösung – den sogenannten texRoom – sowie ein dezentrales System auf Basis der intelligenten texCabinet-Schränke.

Kleidung zentral und digital: Der texRoom

Bei der zentralisierten und fest im Gebäude implementierten texRoom-Lösung betritt das Personal den Wäscheausgaberaum mit einem RFID-Identifikationsmedium – etwa einem Arbeitsausweis – durch eine Drehschleuse und versorgt sich dort mit RFID-getaggter Kleidung. Ein RFID-Leser an der Ausgangsdrehschleuse erkennt beim Verlassen, welche Kleidungsstücke nun in wessen Besitz sind. Dies wird im entsprechenden Benutzerkonto verbucht. Dabei dauert der gesamte Entnahmeprozess pro Person maximal 30 Sekunden.

Schränke für Aus- und Rückgabe: texCabinet und texReturn

Ist stattdessen eine dezentrale Kleiderausgabe besser geeignet – etwa, weil nicht genug Platz für eine Raumlösung ist – bietet sich das prämierte texCabinet-Schranksystem an. In dessen Wänden sind Leser verbaut, die RFID-getaggte Kleidung im Inneren erkennt. Bei der Entnahme halten Mitarbeiter*innen ihr Identmedium an den Leser im Türgriff und der Schrank öffnet. Nach der Entnahme wird bereits beim Schließen der Tür erneut der Bestand gelesen. Wer was davon entnommen hat, wird auch hier automatisch im Personalkonto verbucht.

Für die Rückgabe sind sogenannte texReturn-Schränke Teil des Systems – sowohl bei der zentralen als auch der dezentralen Lösung. Sie erkennen Kleidungsstücke im Inneren und verbuchen, wer was per Einwurf zurückgegeben hat. texReturn ist in verschiedenen Größen für Wäschesäcke und Gittercontainer erhältlich.

Volle Kontrolle per Software und App

Im Hintergrund der Lösung steuert die Software Commander Connect alles. Hier werden unter anderem Benutzer*innen verwaltet und ihre persönlichen Kontingente und Zugriffsrechte festgelegt – sowie die Anzahl der gleichzeitig im texRoom gestatteten Personen. Auch die Füllstände von Ausgabe- und Rückgabeschränken lassen sich hier überwachen.

Das optionale Add-On deisterCockpit liefert außerdem umfangreiche Statistiken und Reports zu Verbrauch, Nutzungsverhalten und Beständen und hilft mit Zahlen und Fakten bei deren Optimierung. Zusätzlich kann die deisterGo-App angebunden werden, die Infos, Benachrichtigungen und Alerts aus Commander Connect direkt aufs Smartphone liefert.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.deister.com/textilmanagement

Sicherheit für Personen, Equipment und Gebäude:

Seit über 40 Jahren ist deister electronic ein international, modern und nachhaltig geführtes Familienunternehmen, das für innovative Produkte und Lösungen im Bereich Identifikation und Sicherheit für Personen, Equipment und Gebäude steht. Das Produktportfolio des Unternehmens wird für die Verwaltung von Schlüsseln und Wertgegenständen, Fahrzeugidentifikation und Zutrittskontrolle sowie in der Logistik und Automationstechnik eingesetzt.

Weitere Auskünfte gibt:


deister electronic GmbH
Herrmann-Bahlsen-Straße 11
30890 Barsinghausen

www.deister.com

Ralf Vogelsang, Key Account Manager Textil

E-Mail: ralf.vogelsang(at)deister(dot)com
Tel.: +49 (0) 5105 516111
Mobil: +49 (0) 175 7917814